Sitemap  Inhaltsverzeichnis
Autor dieser Seiten:  Detlef Knick - Berlin 
 
 
 
  
 
 
 Fälschungen / Kopien
Nachgefertigte Kopien aus heutiger Zeit
 
Singvogelautomaten
singing bird cage    birdbox     automaton music box
 antiques machines cage à oiseaux
replication - duplicate - plagiarism - fake
 
Weitere Infos auf folgenden Seiten:
square30_yellow.gif  Phalibois / Bewegungsautomat vier Vögel mit Blütenbaum
square30_yellow.gif Bontems Singvogelautomaten Frankreich / Paris
square30_yellow.gif  Griesbaum Singvogelkäfig-Automaten
square30_yellow.gif  Reuge Singvogelkäfige-Automaten
square30_yellow.gif  Eschle Singvogelkäfig-Automaten
square30_yellow.gif  Vogelautomat mit vier echten Kolibris 20.  Jh.
square30_yellow.gif  Vogelautomaten in Wort und Bild verschiedener Hersteller
square30_yellow.gif  Nachbauten u. Fälschungen aus heutiger Zeit
square30_yellow.gif  Die Chinesische Nachtigall - Märchen von Hans-Christian Andersen
square30_blue.gif  Zurück zur Singvogel-Automaten Leitseite
 
 
Die meisten Fotos können durch Anklicken vergrößert werden.
Es öffnet sich dann ein zweites Fenster ! 
 
   
Original Griesbaum
Griesbaum Singvogelkäfig-Automat
mit fackelförmigem Metall Korpus
 
Replication / Kopie
Singvogelkäfig-Automat
Ähnlich damaliger Griesbaum Automaten
 
Griesbaum-ORIGINAL
Griesbaum-KOPIE
Original Griesbaum
Replication / Kopie
 Original Griesbaum Logo
 
This cage is a Chinese copy of an original Griesbaum
flare base design. It is has poor sound, has a bellows
that is not maintainable and is often sold as if its
an antique - it is not.  Buyer Beware!
Griesbaum-ORIGINAL
 
Griesbaum-KOPIE 
 
Kleine Vögel, kleinformatige Blätter mit
Draht um die zentrale Achse gewickelt.
 
Matt-grüner Bodenbelag (kein abnehmbarer Stoff)
Griesbaumtypisch ein Fliegenpilz am Boden.
 
 
Sehr große Blätter, oft auch Blüten,
meistens direkt am Boden liegend. Grüner, leicht
silbern-schimmernder abnehmbarer Stoffbelag.
Vogelbälge primitiv aussehend, häufig extrem
koloriert wie hier zu sehen. Aber auch Bälge nur
in grau/beige wurden hergestellt.
Original Griesbaum
Replication / Kopie
Griesbaum-ORIGINAL
Griesbaum-KOPIE
     
 
 
 
Seit etwa 2005 tauchen auch auf dem deutschen
Markt vermehrt primitiv gefertigte neuzeitliche
"Nachfertigungen" von Singvogelautomaten in
Käfigen auf.
 
Diese wurden absichtlich als "alt aussehend" mit
künstlichen Abnutzungsspuren gefertigt. Verwechslungen mit den Originalen sind daher
leider gegeben.
 

Hier klicken  Das Geschäft mit den Kunstfälschungen und wie man Neuzeitliches künstlich altert!

 
 
Vermutlich stammen diese minderwertigen Kopien aus asiatischen Werkstätten mit einer fast echt aussehenden gefälschten künstlichen Patina.
 
Lassen Sie sich nicht täuschen. Die Meister der Kunst-Reproduktion - wie früher schon die gefälschten Antikmöbel aus Italien - haben es zu einer sehr hohen Fertigkeit gebracht "Neues" als "Alt" aussehen zu lassen (!)
 
Auch heute noch (Aug. 2013) werden auf der USA eBay Seite regelmäßig diese Nachbauten - allerdings ohne irgendwelche Zuweisungen - angeboten.
Oft mit einem Startpreis von nur 9.99 US Dollar. So finden diese Käfige auch ihren Weg nach Europa.
 
Die komplizierte Antriebs- und Zwitscher- Mechaniken sind Primitiv-Nachbauten von erschreckend schlechter Qualität und damit wertlos. Ich konnte mich persönlich davon überzeugen als ich die Gelegenheit hatte eine derartige Mechanik genauestens zu untersuchen.
 
Betroffen sind u.a. die kleineren, knapp 30 cm hohen Vogelkäfige mit rundem Messing Korpus wie sie nach 1945 bis Mitte der ´80ziger Jahre z.B. von der Fa. Griesbaum in Triberg in ähnlichem Aussehen gefertigt wurden.
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
 
Desgleichen auch Käfige mit fackelförmigem Messinghehäuse wie bei einer bestimmten Type des Herstellers Griesbaum.
asia-kaefig2.JPG
 
Aber auch 8-eckige Modelle mit Holzkorpus
sieht man immer wieder.
 
Meistens mit 3 Vögeln. Ganz geschickt versehen mit künstlichen Abnutzungsspuren.
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
 
 
Soweit bis jetzt bekannt, wird kein Original Name oder Logo der früheren Original-Hersteller benutzt. Es sind also lediglich minderwertige Nachfertigungen ohne Hersteller Bezeichnung oder Logo am Käfig.
Allerdings hatten auch frühere Original-Hersteller nicht immer äußerliche Herstellerbezeichnungen angebracht.
 
Ob man es nun als Nachbau, Plagiat, Kopie oder Fälschung bezeichnet, darüber kann sich jeder selbst eine Meinung bilden.
 
In jedem Fall wurden diese Nachbauten so gefertigt, dass sie absichtlich "alt" aussehen und den Originalen optisch nachgeahmt sind.
Mit künstlicher Patinierung der Holz- und Metallteile sowie künstlich hergestellten "Abnutzungsspuren".
 
Vom Sammlerstandpunkt historischer Vogelkäfig-Automaten sind sie als wertlos zu bezeichnen.
Sie funktionieren ja noch nicht einmal zufriedenstellend.
Alle Sammler und Liebhaber alter mechanischer Vogelautomaten sollten wissen, dass diese Produkte nur einen Bruchteil des finanziellen Werts eines Originals darstellen.
 
 
 ACHTUNG ! Von einigen eBay Verkäufern werden diese als Schrott zu bezeichnenden "Vogelautomaten" wissentlich oder unwissentlich als Originale mit einer falschen Hersteller Zuschreibung angeboten um höhere VK-Preise zu generieren.
 
Bei gewerblichen eBay Verkäufern besteht ein 14-tägiges Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen bei voller Kostenerstattung des Kaufpreises.
 
 
Öffnet man diese Automaten, findet man einen extrem schlecht gemachten Nachbau der Originalmechaniken.
 
Alle Funktionen - wie Zwitschern und Bewegungsabläufe - sind nicht korrekt gewährleistet oder funktionieren gar nicht erst richtig.
Es wurde minderwertigstes Material verarbeitet. Zum Beispiel Kunststoff statt Holz bei den Blasebälgen.
 
Bei der "Belederung" der Blasebälge wurde grobes Kunststoffmaterial statt des extrem dünnen weichen Spezial-Leders verarbeitet. Das hat natürlich eine hohe Schwergängigkeit der Bälge zur Folge. Die Federkraft reicht deshalb kaum aus die Bälge  korrekt zu bewegen. Dazu sehr schlechte Verklebungen was Undichtigkeit zur Folge hat.
 
Und ganz wichtig (!) Die für ein korrektes Funktionieren erforderliche hohe mechanische Präzision der Kolbenpfeife und der Ventilsteuerung ist bei diesen Automaten auf keinen Fall gegeben. Gerade hier zeigte sich das Können der Originalhersteller (!)
 
 
Den Versuch einer Reparatur können Sie sich sparen,
da schon die Grundkonstruktion als fehlerhaft anzusehen ist (!)
 
Abgesehen mal davon, dass sich die meisten "Bastler" bei
Restaurierungen wg. Unkenntnis wohl ganz gewaltig überschätzen.
 
 
     
   Das Problem !
Wie erkennt man als Laie diese Primitiv-Nachbauten?
Am besten natürlich man öffnet die Automaten, begutachtet die Mechanik und vergleicht!
Es gibt aber auch äußerliche Erkennungsmerkmale (!)
  
 
Auf das Foto klicken.
Flyer öffnet sich in einem
neuen Fenster
im Großformat.
Vogelkaefig Faelschung Flyer.jpg
 
Typische Erkennungsmerkmale von außen sind zum Beispiel...
 
  Im Verhältnis zum Original primitiv und grob aussehende Vögel.
  Häufig - aber nicht immer - sieht man viel zu bunt und farbig kolorierte Vögel.
  Viel größere Blätter und Pflanzen am Boden im Vergleich zu den Originalen.
  Diese Blätter und Pflanzen sind oft farblich viel zu grell und bunt bemalt.
  Der Stoff des meist grünen Bodenbelags ist häufig mit silbern schimmernden
      Partikeln durchsetzt.
  Eine diffuse, nicht klare und deutliche Wiedergabe der Zwitschermelodie.
  Bei Griesbaum-Kopien fehlt oft der typische Fliegenpilz am Boden als Deko
       sowie das Logo.
  Entdecken Sie irgendowo eine Kreuzschlitzschraube ?
      Dann ist es sowieso ein Nachbau !
 
 
Vergleichen Sie die Fotos auf dieser Seite mit den Fotos
echter alter Vogelautomaten auf den anderen Seiten !
 
Original Griesbaum                    Original Bontems  
 
 Vergleichen Sie die Zwitschermelodie eines Original
Griesbaum Vogelautomaten um 1955. Hier hören ----->  Hier klicken
 
 
 
 
 
 
Die Bezeichnung "Made in Germany"
und dessen zeitliche Einordnung.
 
Am 23. August 1887 wurde in London ein spezielles Handelsmarkengesetz (Merchandise Marks Act) verabschiedet. Seitdem musste auf allen importierten Waren das Herkunftsland angegeben werden. Made in ………
Auslöser für das Gesetz waren die Konkurrenzsorgen der Messerhersteller in Sheffield.
 
Man wollte sich zu jener Zeit dadurch vor billigen Waren von schlechterer Qualität als der eigenen schützen. Insbesondere aber aus dem Deutschen Reich. Deutsche Industrieprodukte hatten zuvor den Ruf schlecht und billig zu sein.
 
Plötzlich trugen viele Erzeugnisse, die eigentlich für britische Produkte gehalten wurden, den Aufdruck "Made in Germany". Sie waren nicht nur billiger, sondern es stellte sich auf einmal heraus, dass sie inzwischen auch von recht guter Qualität waren.
 
Und so geschah etwas womit keiner gerechnet hatte !
Die Britischen Käufer entschieden sich bewusst gegen heimische Produkte und kauften die billigeren und inzwischen guten deutschen Waren.
 
Die deutschen Produzenten gingen dazu über alle Export-Güter mit dem Qualitäts-Siegel "Made in Germany" zu kennzeichnen. Es entwickelte sich so zu einem internationalen Warenzeichen.
 
 
Zeitliche Einordnung:
 
Kennzeichnung "Made in Germany" für Produkte erst ab 1887 möglich.
 
Nach dem II Weltkrieg ab 1945 auch Kennzeichnungen wie "Made in US-Zone" und ähnliches, für die Amerikanische Zone in West-Deutschland.
 
Mai 1949 Gründung der Bundesrepublik Deutschland / BRD.
Oktober 1949 Gründung der Deutsche Demokratische Republik / DDR.
 
Einige Hersteller in der BRD und DDR verwenden auf einmal ab 1949 wieder  das alte "Made in Germany".
 
Die DDR grenzt sich dann aber mit einer eigenen Bezeichnung
"Made in GDR" ab. (German Democratic Republic)
 
1974 bemängelte der Bundesgerichtshof, dass der einheitliche Begriff "Made in Germany" eine Unterscheidung zwischen den beiden damaligen deutschen Staaten nicht ermöglichen würde.
 
So hielten "Made in West Germany" und "Western Germany" nach und nach Einzug.
 
Nach der Wiedervereinigung, ab ca. 1990 setzt sich langsam wieder das bewährte "Made in Germany" durch.
 
Allerdings gab es Ausnahmen, wo aus Kostengründen durch noch vorhandene Werkzeuge und Formen, das alte "Made in West Germany" und "Made in GDR" eine Zeit lang weiter verwendet wurde.
 
 
Zusammenfassung:
 
Made in Germany  =  1887 bis 1945 für wirklich alte Erzeugnisse.
Made in US-Zone  =  1945 bis 1949 für die Amerikanische Zone.
Made in Germany  =  Teilweise ab 1949 in beiden deutschen Staaten.
Made in West Germany / Western Germany / Made in BRD
Made in   GDR  =  1949 bis 1990  !!! Manchmal unklare Trennung !!!
Made in Germany  =  setzt sich wieder ab 1990 nach und nach durch.
 
 
 
 
 
     
    Die meisten Fotos können durch Anklicken vergrößert werden.
    Es öffnet sich dann ein zweites Fenster !
     
     
 
Primitiv-Nachbauten Runde Vogelkäfige aus Messing
 
 
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Die Fackelförmige Form und
das geprägte Dekor im unteren
Bereich entspricht in etwa der...
.... eines bestimmten
Vogelkäfigs von
der Firma Griesbaum
Viel zu großes Blattwerk.
Unnatürlich frisch koloriert
 
Vögel im Vergleich zum
Original unförmig grob gefertigt
 und viel zu bunt koloriert
 
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Unterteil auf "alt getrimmt"
Messing also brüniert (!)
 
Eisenblech fleckig,
auf "alt gemacht"
 
Details....
 
Details....
Man sieht auch einen
Kunststoff-Windflügel
 
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Griesbaum-KOPIE
Sehr schön zu sehen...
...ist, dass der Blasebalg...
...mit grobem Kunststoff statt...
...mit Leder bezogen ist.
Griesbaum-KOPIE
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
      Vogelkäfig aus JAPAN
Dadurch kann der Blasebalg nicht lächtgängig sein. Man muss es einmal gesehen und ausprobiert haben um zu wissen was ich meine
Das Design des Käfigs
kommt bei den alten
Vorbildern so nicht vor.
Ein typisches äußeres
Merkmal sind die übergroßen
Blüten und Blätter !
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Wieder etwas nachgemachtes....
Rundes glattes  Messinggehäuse
Der Vogelkörper
unförmig gestaltet
Die üblichen viel zu großen
Blumen und Blätter
Unterseite
 
 
Primitiv-Nachbauten 8-eckige Vogelkäfige aus Holz
 
 
 
 Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL 
 Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL 
 Ein sehr oft verkaufter Nachbau
aus asiatischer Herstellung ist
dieser 8-eckige Vogelkäfig.
Sehr geschickt auf "alt"
gemacht mit  künstlichen Abnutzungsspuren.
Unterseite, Metall-Kugelfüße
auf Holz-Untergestell.
Befiederung der Vögel sehr bunt.
Blüten und Blätter sehr bunt und viel größer als das Original.
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Ein sehr oft
verkaufter Nachbau
aus asiatischer Herstellung
ist dieser 8-eckige Vogelkäfig.
Noch ein Beispiel...
Holzkorpus auf "alt" gemacht.
Künstlich mit Farbe
patiniert. Messing Käfig.
 Ansicht von unten.
In der Öffnung der Messing
Platine sieht man das
graue Plastik des Blasebalgs. 
 Die Toleranzen der
Hebel stimmen nicht.
Künstlich gealterte Mechanik.
 
 
 
 
 Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
 Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL 
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL 
 Mechanik u.a. mit
defekter Kolbenpfeife.
Identische Ausführung
wie oben.
Holzkorpus auf "alt" gemacht.
Die Befiederung der Vögel
ist viel zu grell und bunt.
Der Boden besteht aus einem leicht schimmernden Gewebe.
 
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Viel zu große und grob
strukturierte Blüten
und Pflanzen.
 Das gab es bei den
Original-Automaten nicht.
Auf den folgenden Fotos
sehen Sie das
"Innenleben" dieser
Primitiv-Nachbauten
 
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung. Extrem schlechte Kopie der Mechanik. Funktioniert  nicht korrekt.
 
 
 Nach Abnahme der
Mechanik ist ein korrektes Wiedereinsetzen problematisch.
 Auf "alt" gebeizte dünne
Sperrholz Bodenabdeckung.
 
 Die 3 Hebel für die Vogel- Bewegungsabläufe
haben einen viel zu
geringen Hub und klemmen.
Neuzeitliche Nachfertigung. Extrem schlechte Kopie der Mechanik. Funktioniert  nicht korrekt.
Neuzeitliche Nachfertigung. Extrem schlechte Kopie der Mechanik. Funktioniert  nicht korrekt.
Neuzeitliche Nachfertigung. Extrem schlechte Kopie der Mechanik. Funktioniert  nicht korrekt.
Neuzeitliche Nachfertigung. Extrem schlechte Kopie der Mechanik. Funktioniert  nicht korrekt.
 Die Tonerzeugung funktioniert
nur minimal und schlecht.
 
 
 Blasebalg aus Plastik.
Die Belederung aus grobem
Kunststoffmaterial.
Völlig ungeeignet.
 Typisches äußeres Erkennungsmerkmal sind die viel zu bunten Vogelfedern, zu bunten und zu großen Blüten und
Blätter, sowie eine diffuse und
schwache Wiedergabe
der Zwitschermelodie.
  Blasebalg aus Plastik. Die Belederung aus grobem Kunststoffmaterial.
Völlig ungeeignet.
 
Die beiden folgenden Fotos zeigen die Mechanik eines
nachgefertigten Singvogel-Automaten.
 
Der Laie kann die Unterschiede zu den Originalmechaniken kaum erkennen.
 
 
 
 
Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass auch in JAPAN
Vogelkäfige neu hergestellt werden oder wurden,
welche im Design den Griesbaum und Reuge Vogelkäfigen ähnlich sind.
 
Hier handelt es sich also um KEINE absichtlich auf "alt getrimmten Käfige".
Sie sind unten korrekt gemarkt mit "Made in Japan"
Die Qualität dieser Werke ist mir nicht bekannt. Siehe nachfolgend 5 Fotos (!)
 
asia-kaefig7.jpg
asia-kaefig3.jpg
asia-kaefig5.jpg
asia-kaefig6.jpg
asia-kaefig4.jpg
 
 
 
Weitere Bilder aus heutiger Zeit
mit dem typischen Aussehen von Vogelautomaten aus
fragwürdigen Werkstätten.
 
 
 
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
 
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL
Neuzeitliche Nachfertigung - KEIN ORIGINAL